Sprungnavigation

Spinge direkt...

Suchen
Mittwoch, 05.04.2017

STADTRADELN – Gemeinsam radeln für Radverkehr, Klimaschutz und Lebensqualität!

Die Stadt Ahaus nimmt vom 01. Mai bis 21. Mai 2017 an der Kampagne STADTRADELN teil.

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas mit über 1.700 Mitgliedern in 26 Ländern Europas. Das STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird.

Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und RadlerInnen in den Kommunen selbst. Mitglieder der kommunalen Parlamente radeln in Teams mit BürgerInnen um die Wette. Idealerweise sollen sie beim STADTRADELN als TeamkapitänInnen in Erscheinung treten, um durch ein positives Beispiel für die vermehrte Nutzung des Fahrrades bei ihren MitbürgerInnen einzutreten. Innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen (vom 01. - 21.Mai) sammeln sie möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat. Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen, BürgerInnen etc. sind ebenfalls eingeladen, eigene Teams zu bilden.

 

Ziele der Kampagne sind:

  • BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die kommunalen Parlamente einzubringen.
  • Innerhalb der lokalen dreiwöchigen Aktionsphase (und darüber hinaus) privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen.
  • Dem eigenen Team sowie der eigenen Kommune zu einer guten Platzierung verhelfen.
  • Mit dem Fahrrad als "Null-Emissions-Fahrzeug" einen Beitrag zum Klimaschutz und zu lebenswerten Kommunen leisten.
  • Mit der Teilnahme und den zurückgelegten Radkilometern den lokal Verantwortlichen signalisieren,  wie viele schon jetzt das Rad nutzen und daher auf eine gute Radinfrastruktur angewiesen und wie wichtig den RadlerInnen Klimaschutz sowie ernstgemeinte Radverkehrsförderung in der Kommune sind.
  • Als KommunalpolitikerIn und TeamkapitänIn eine Vorbildfunktion in Sachen nachhaltiger Verkehr wahr- und einnehmen sowie die MitbürgerInnen einladen im eigenen Team mitzuradeln.
  • Gesund leben, das Fahrrad als flexibles Verkehrsmittel erfahren und letztlich Spaß beim STADTRADELN haben!

 

Allgemeines:

Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die RadlerInnen die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Die Ergebnisse der Teams sowie Kommunen werden auf der STADTRADELN-Internetseite veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune als auch bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen. Leistungen der einzelnen TeilnehmerInnen werden nicht öffentlich dargestellt.

  • Eine offizielle Anmeldung durch die Kommune ist Grundvoraussetzung, um beim STADTRADELN als RadlerIn mitmachen zu können – zur Info: Ahaus ist bereits angemeldet.
  • Alle, die in der teilnehmenden Kommune wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.
  •  oder RadlerInnen einem bereits vorhandenen Team beitreten. Eine Person, die einTeam neu gründet, ist automatisch TeamkapitänIn mit mehr Nutzerrechten im Online Radelkalender.
  •  Sobald das Team von der lokalen Koordination freigeschaltet wurde, können sich dann  RadlerInnen dem Team durch eine einmalige Online-Registrierung anschließen.
  • "Teamlos" radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit! Daher muss man sich als RadlerIn einem Team anschließen. Alternativ kann ein eigenes Team gebildet – schon zwei Personen sind ein Team – oder dem "offenen Team" der Kommune beigetreten werden. Wer sich am Ende der 21 STADTRADELN-Tage in einem Einzelteam befindet (nur Personen, die tatsächlich km eingetragen haben, werden berücksichtigt), rutscht automatisch ins offene Team der Kommune; das ursprüngliche Team wird gelöscht, auch etwaig abgegebene Statements der TeamkapitänInnen.
  • Jede Person darf nur einem Team zugehören und somit auch nur einen Online-Radelkalender führen.
  • Ausnahme: Beteiligen sich die Kommunen, in denen z. B. gearbeitet und gewohnt wird, können für beide Kommunen Kilometer gesammelt werden (zwei unterschiedliche Registrierungen für den Online-Radelkalender werden dann notwendig). Die Kilometer dürfen jedoch nicht doppelt eingetragen werden!
  • Es können auch erradelte Kilometer für mehrere RadlerInnen im selben Radelkalender eingetragen werden (z. B. für die Familie, Schulklasse etc.); mehr dazu im nächsten Abschnitt.
  • Das STADTRADELN dauert in der Kommune 21 aufeinanderfolgende Tage. Es steht den TeilnehmerInnen frei, an welchen und wie viele Tage sie tatsächlich radeln.
  • Die TeamkapitänInnen sollten zu Statements bereit sein (warum macht man mit?) und von sich oder dem Team ein Foto einstellen. Statements und Fotos können im Online-Radelkalender der TeamkapitänInnen hochgeladen werden, diese werden samt (Team) Namen auf der Unterseite der Kommune im Internet veröffentlicht.
  • Erfassung der geradelten Kilometer
  • Jeder Kilometer, der innerhalb der 21 Tage beruflich oder privat mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann gezählt werden; (Rad-)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern (Indoorbikes, Spinbikes) sind dabei ausgeschlossen.
  • Die geradelten Kilometer können z. B. mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer, der STADTRADELN-App oder einem Routenplaner (z. B. Naviki) ermittelt oder geschätzt werden.
  • Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze.
  • Auch wenn das STADTRADELN schon läuft können noch bis zum letzten Aktionstag Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie sich innerhalb der 21-tägigen Aktionsphase befinden.
  • Während der siebentägigen Nachtragefrist nach dem Ende des 21-tägigen Aktionszeitraums können keine neuen RadlerInnen registriert, umgezogen und Teams gegründet werden.
  • Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (jede einzelne Fahrt, täglich oder mindestens für das Ende einer jeden STADTRADELN-Woche als Gesamtsumme), liegt im Ermessen der RadlerInnen.
  • Die eingetragenen Kilometer werden automatisch dem Team sowie der Kommune gutgeschrieben. Wer für eine einem Landkreis/Region zugehörige Stadt/Gemeinde radelt sammelt auch für den Landkreis/Region klimafreundliche Kilometer.
  • Die Team- und Kommunenergebnisse werden auf der Website veröffentlicht. Die Leistungen der einzelnen RadlerInnen werden, nicht öffentlich dargestellt.
  • Alle erradelten Kilometer sollten zeitnah in den Online-Radelkalender eingegeben werden, da die Ergebnisse täglich aktualisiert und so schneller ein Vergleich mit anderen Teams und Kommunen möglich ist. Spätestens am Ende einer jeden STADTRADELN-Woche sollten die erradelten Kilometer eingetragen werden.
  • Pedelecs (mittlere Leistung des Motors 250 W, Unterstützung riegelt bei 25 km/h ab) sind beim STADTRADELN zugelassen, da sie nicht zuletzt als Fahrräder im Sinne der StVO gelten und durch die grundsätzlich höhere Durchschnittsgeschwindigkeit erst recht eine gute Radinfrastruktur benötigen, was ein langfristiges Ziel des STADTRADELNS ist.

RadlerInnen mit Internetzugang

Während der Aktionsphase protokolliert jede/r TeilnehmerIn die geradelten Kilometer und gibt sie in den Online-Radelkalender ein. Dafür müssen sich die TeilnehmerInnen mit ihrem Namen sowie E-Mail-Adresse auf der STADTRADELN-Internetseite einmalig registrieren, danach ist ein einfaches Einloggen, ähnlich eines E-Mail-Kontos, möglich.

Kilometererfassung für mehrere Personen:

Im Online-Radelkalender können die Kilometer sowohl für eine/n einzelne/n RadlerIn als auch für mehrere RadlerInnen (z. B. für Schulklassen, Familien etc.) eingetragen werden. Ist Letzteres der Fall, muss die Anzahl, wie viele Personen über einen Zugang/Benutzerkonto verwaltet werden, angepasst werden (u.a. unter „Einstellungen" im Online-Radelkalender möglich). Es genügt dann die Kilometer in einer Gesamtsumme zu erfassen.

RadlerInnen mit Smartphones

Kilometereintragungen sind neben dem Internet auch über die STADTRADELN-App möglich (für Android und iOS-Systeme). Unter anderem können die Radkilometer dort händisch eingegeben (ein Einloggen über das Internet ist dann nicht mehr notwendig) oder via GPS-Funktion aufgezeichnet werden.

Die STADTRADELN-App führt dabei die exakte Route auf und berechnet die zurückgelegten Kilometer. Verschiedenste Ergebnisübersichten sind ebenfalls einsehbar und über eine Kommentarfunktion kann mit dem eigenen Team kommuniziert werden, um sich z. B. für gemeinsame Touren zu verabreden oder sich gegenseitig für mehr Radkilometer anzufeuern.

RadlerInnen ohne Internetzugang

Während der Aktionsphase protokolliert jede/r TeilnehmerIn die geradelten Kilometer und meldet sie mit dem Kilometer-Erfassungsbogen wöchentlich der lokalen Koordination der teilnehmenden Kommune oder der/dem TeamkapitänIn. Letztere/r gibt die Kilometer stellvertretend ein oder gebündelt an die lokale Koordination weiter (ebenfalls wöchentlich).

Die Eingabefrist für die Kilometer endet sieben Tage nach dem Ende des STADTRADELNS in der Kommune; danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!

Die Gewinner beim STADTRADELN

Das Klima, die Umwelt und wir alle! Denn jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, erspart der Umwelt 139 g CO2 (laut Angaben des Umweltbundesamtes), trägt zu weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen sowie weniger Lärm bei und führt zu lebenswerten Kommunen!

• Lokale Gewinner:

Vor Ort werden die aktivsten RadlerInnen und/oder Teams prämiert werden.

• Bundesweite Gewinner:

Das Klima-Bündnis als kommunales Netzwerk zeichnet bundesweit die drei Bestplatzierten sowie den Besten Newcomer (die Kommune, die erstmalig am STADTRADELN teilnimmt und unter den Neueinsteigern die beste Platzierung erreicht) in folgenden Kategorien aus:

  1. Fahrradaktivstes Kommunalparlament (Kilometer pro ParlamentarierIn in Abhängigkeit zu   Beteiligungsquote der ParlamentarierInnen)
  2. Fahrradaktivste Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut)
  3. Fahrradaktivste Kommunen mit den meisten Radkilometern pro EinwohnerIn (Durchschnittswert)

 

Den aktuellen Stand für Ahaus erfahren Sie hier.

Die Spielregeln zum Ausdrucken (PDF)

 

Kontaktinformationen

Stadt Ahaus
Alfred Terglane
Klimaschutzmanager
Rathausplatz 1
Tel.: 02561 72-465
Email: a.terglane(at)ahaus.de

Ahaus Marketing & Touristik GmbH
Doris Büning
Mitarbeiterin Ahaus Marketing & Touristik GmbH
Oldenkottplatz 2
48683 Ahaus
Tel.: 02561 444444
Email: d.buening(at)ahaus.de