Kopfbild mit Logo, zur Startseite.

Hauptmenu mit Textvergrößerung und Sprachwahl

Brotkrumenmenü

Ahaus-Ottenstein

Aus der 1316 gegründeten Burg Ottenstein erwachsen, hat dieser Ortsteil mehr als 600 Jahre seine Selbstständigkeit bewahrt.
Begünstigt durch die Ansiedlung einer Niederlassung der hülsta-Möbelwerke kletterte die Einwohnerzahl auf 3.800 empor.
Dorfsanierung und Entlastungsstraße haben dem Ortsteil trotz eines imposanten Gewerbegebietes seine ländliche Ursprünglichkeit erhalten. Der neu geschaffene große Festplatz inmitten des Dorfes unterstreicht den Willen zu auch künftig dörflicher Gemeinschaft.
Einen weiteren Höhepunkt erlebt sie alljährlich zur Karnevalszeit, wenn die "Burggeister" ihr Narrenzepter schwingen und sich zum großen Rosenmontagszug für viele Tausend Schaulustige zusammenfinden.
Bemerkenswert ist die hervorragende wirtschaftliche Entwicklung. In 20 Jahren sind hier über 1.200 neue Arbeitsplätze geschaffen worden. Die Festwochen zum 700jährigen Bestehen zeigen, wie zukunftsträchtig sich Ottenstein entwickelt hat. 

 

Sehenswürdigkeiten in Ahaus-Ottenstein

Pfarrkirche St. Georg in Ahaus-Ottenstein


Pfarrkirche St. Georg

Die Ottensteiner Chronik erwähnt bereits für das Jahr 1292 eine reichlich ausgestattete Kapelle. Wahrscheinlich am Standort dieser ersten Ottensteiner Kirche errichtete man die spätgotische, dreijochige Saalkirche. Mehrmals wurde die Kirche erweitert, 1930 ein neuer Kirchturm errichtet.

Brunnenanlage auf dem Kirchplatzin Ahaus-Ottenstein

Brunnenanlage auf dem Kirchplatz
Anlässlich des 700jährigen Ortsjubiläums im Jahre 1993 wurde auf dem Kirchplatz der "Ottenstein" durch den Vredener Künstler Walter Wittek aufgestellt. Es handelt sich um einen quadratischen Steinpfeiler, aus dem Wasser rinnt, das durch einen schmalen ungedeckten Kanal abfließt und unter einer dreieckigen Metallplatte in den Untergrund abfließt.

 

Suche

 

Fußzeile

Druckversion | Impressum | Kontakt | Sitemap